12-20/2022, Elmshorn, 19.02.2022

Mit Zeynep folgt der zweite schwere Sturm in wenigen Tagen

Das Sturmtief Zeynep fegte als zweiter schwerer Sturm innerhalb weniger Tage, über Deutschland. Den Einsatzkräften im Kreis Pinneberg bescherte dieses Ungetüm mittlerweile über 500 Einsätze und noch immer werden Einsatzstellen abgearbeitet. Auch wir, nun müde und geschafft, wurden gefordert. Am gestrigen Abend entsendeten wir einen Fachberater als Verbindungsperson in die Wache Nord der Feuerwehr Elmshorn. Kurz danach folgte der erste Alarm, den der Zugführer zur Erkundung anfuhr. Ein etwa 25 Meter langer Baum kippe gegen ein Haus und ließ sich aufgrund der Witterungsbedingungen nicht gefahrlos entfernen. 

Die Bergungsgruppe wurde nachalarmiert und begann direkt mit der  Sicherung des Baumes in seiner Position mittels Rundschlingen und Spanngurten. Eine Fachfirma wird sich der Sache annehmen. 

Bis ca. 3 Uhr Nachts folgten dann noch: 

- TH-K Verkehrsschilder sichern

- TH DRZF

- TH-K größerer Ast auf Straße

- Unterstützung FF mit Absicherung 

Dann folgte eine Pause bis ca. 8:30 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt traf der Fachberater wieder bei der Feuerwehr ein und es folgten erneut Einsätze:

- Baum auf Haus 

- Baum auf Haus mit Freiwillige Feuerwehr Siethwende durch den THW-Ortsverband Itzehoe

- Erkundung ohne weitere Tätigkeit

- Sicherung Flachdach

- Dachsicherung

- Lageerkundung

Im Einsatz waren über 30 Kameradinnen und Kameraden, sowie 8 Einsatzfahrzeuge. 

Vielen Dank an die Einsatzkräfte, unsere Küchencrew und an die eingesetzten Organisationen für die tolle Zusammenarbeit!


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: