Elmshorn, 30.04.2021

Neue Fahrzeuge im Ortsverband Elmshorn

Im April 2021 hat sich in unserem Fuhrpark etwas getan. Nicht nur, dass einer von 250 neuen Mannschaftstransportwagen Ortsverband (MTW OV) seinen Weg in unseren Ortsverband gefunden hat, auch kann nun unsere öGA Elementarschaden unsere Flygt Schmutzwasserkreiselpumpe nun auf einen Anhänger festverbaut in den Einsatz bringen.

In den Ortsverbänden bestand ein hoher Investitionsbedarf in Sachen MTW OV. Deshalb hat die THW-Leitung die Beschaffung von insgesamt 250 neuen MTW OV ausgeschrieben. Diese werden seit dem 4. Quartal 2020 an die Ortsverbände ausgeliefert. Mitte April 2021 durften wir unseren neuen MTW OV in Empfang nehmen. Das grundsätzliche Konzept des MTW OV ist gleich geblieben. Der MTW wird dabei multifunktional genutzt. Ob Personal- oder Materialtransport, Dienstveranstaltungen oder Ausbildung, für einen geräumigen Transporter gibt es viele Einsatzmöglichkeiten. Als Fahrzeugbasis dient ein VW T6.1 als 8-sitziger Bus und langen Radstand. Als Antrieb dient ein Dieselmotor mit 110 kW (150 PS). Eine Anhängerkupplung erweitert die Transportmöglichkeit des 3,2 Tonnen schweren MTW, zusätzlich bis zu 2,5 Tonnen gebremste Anhängelast lassen sich dann mitnehmen.

Seit Ende 2017 liegt in besonderes Augenmerk auf der Tauchpumpe des schwedischen Herstellers Flygt. Grund hierfür war ein Einsatz Anfang Oktober 2017 in Wedel. Damals waren dort plötzlich große Pumpleistungen gefordert, die das Wasser aus der Wedeler Au in die Elbe lenzten. Zusammen mit der Feuerwehrbereitschaft Kreis Pinneberg und weiteren THW Ortsverbänden wurde über mehrere Tage rund 45.000 Liter pro Minute Wasser aus der Marsch in die Elbe abgeführt. Das entspricht etwa  1 1/2 Tanklaster pro Minute. Ein Teil  dieser Pumpleistung konnte durch eine Spende bewerkstelligt werden. Einige Jahre zuvor hatte ein Kamerad die aus dem Dienst genommene Tauchpumpe aus der Marsch für unseren Ortsverband besorgt. Trotz der starken Förderleitung waren die Nutzungsmöglichkeiten dennoch begrenzt.

Nach dem Einsatz in Wedel wurde ein neues Konzept für die Pumpe entwickelt: Die Pumpe sollte THW-typisch umgebaut werden. Wie andere Großpumpen im THW sollte die 320 kg schwere Flygt auch auf einem Anhängerfahrgestell aufgebaut werden. Die Idee zur Schmutzwasserpumpe 6000 war geboren.

Ende 2018 begann der Umbau der Pumpe in Eigenleistung. Die Flygt Schmutzwasserkreiselpumpe wurde auf einen Anhängerfahrgestell ver- und so umgebaut, dass diese so in den Einsatz gebracht werden kann. Damit steht dem Ortsverband Elmshorn neben der Börger 5000 eine weitere Großpumpe auf einem Anhängerfahrgestell zur Verfügung.

Unser Ortsverband mit der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen und der öGA Elementarschaden ist damit in der Lage eigenständig eine Förderstrecke von über 1000 m zu bewältigen. Als Zugfahrzeug dient dann der MLW IV der W/P. Die Deichsel kann aber auch so umgebaut werden, sodass ein MTW mit Kraftfahrer B die Schmutzwasserkreiselpumpe bewegt werden darf. Das Material für die beiden Großpumpen ist auf dem LKW 7t lbw verlastet. 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: