21/2022, Niendorfer Hafen, 22.02.2022

W/P unterstützt beim Einsatz an der Ostsee

Auf Grund der anhaltenden Hochwasserlage wurde am 21.02. gegen 18:45 Uhr unserer Ortsverband alarmiert. Der, von dem aus dem Hinterland abfließenden Regenwasser überlastete, Fluss Aalbeek drohte, die angrenzenden Wohngebiete zu überschwemmen. Die in die Ostsee mündende Aalbek kann aufgrund des Pegels der Ostsee nicht selbstständig ablaufen. 

Um die drohenden Überschwemmungen zu verhindern, wird Wasser aus der Aalbek in den Niendorfer Hafen gepumpt.

Um ca. 22:30 Uhr erreichte unsere Fachgruppe W/P den Einsatzort am Niendorfer Hafen. Hier wurden durch unsere Einsatzkräfte in der vergangenen Nacht mehrere Pumpen mit einer Gesamtförderleistung von bis zu 16 000l in der Minute aufgebaut. Unsere Pumpen unterstützen nun die bereits zuvor von den Feuerwehren und dem THW eingesetzten Pumpen. Insgesamt sind dort Pumpen mit einer Gesamtleistung von insgesamt 70 000l pro Minute.

Der Einsatz dauert zum jetzigen Zeitpunkt noch an und es sind weiterhin Einsatzkräfte aus unserem OV zur Überwachung und Instandhaltung der Pumpen vor Ort. 

In unserem Ortsverband steht nochmal ungefähr die gleiche Pumpenkapazität in Form von Tauchpumpen der Fachgruppe N, sowie der Ausstattung des Rollcontainers Elementarschäden-Pumpen vom Kreis Pinneberg einsatzbereit.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: