Schmutzwasserpumpe 6000 (SwPu 6000) öGA ES

Die Schmutzwasserpumpen im THW sollen bei Hochwasserlagen und Überschwemmungen sicherstellen, dass große Wassermassen schnell abzupumpen sind. Unserer Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen ist für diese Zwecke mit einer Börger 5.000 ausgestattet. Dazu verfügt der Ortsverband Elmshorn mit der öGA Elementarschaden noch über eine Flygt 3152 auf einem Anhänger (750 kg ungebremst).

Angetrieben von einem 13,5 kW Elektromotor, leistet die Schmutzwasserkreiselpumpe ein Fördervolumen von 6.000 Liter pro Minute. Das heißt, dass in einer Sekunde etwa 100 Liter gepumpt werden. Oder anders ausgedrückt: die Pumpe kann in 10 Sekunden einen Kubikmeter Wasser bewegen.

Die Schmutzwasserkreiselpumpe verfügt laut Datenblatt eine Saughöhe von 7 m und eine maximale Förderhöhe vom 21 m. Unsere Flygt 3152 ist dank Vakuumpumpe selbst ansaugend. Auf der Ansaugseite, wie auch beim Abgang mit jeweils einem 150mm Perrot F Anschlüssen ausgestattet. 

Im Einsatzfall ist davon auszugehen, dass die zu fördernde Wassermasse auch Dreck und Steine (Feststoffe) enthalten. Im Schmutzwasser befindliche Objekte bis zur Größe eines Tennisballs (70 mm) können durch die Pumpe befördert werden, ohne sie zu beschädigen.

Die Pumpe wurde in Eingenleistung auf einem Fahrgestell montiert. Im Einsatzfall stellt der MLW 4 für die Flygt das Zugfahrzeug dar. Es lässt sich die Deichsel anpassen, sodass die Flygt auch von einem MTW und einem Kraftfahrer mit Führerschein B bewegt werden kann. Die benötigte Ausstattung befindet sich gemeinsam mit dem Material der Börger auf dem LKW 7t Lbw.


Daten
Hersteller:Flygt
Typ:3152
Baujahr:

 

Antriebsart:Elektor
Motorleistung:13,5 kW
Pumpleistung:6000 l/min
Förderhöhe:ca. 21 m
Saughöhe:ca. 7 m
Korndurchlass:70mm

Gruppe:

öGA ES

Besonderheit: Gemeinsam im Tandembetrieb schaffen Börger und Flygt mit unserem Schlauchmaterial (F und A) eine Förderstrecke vom über 1000 m.