Gerätekraftwagen 1 (GKW 1)

Der Gerätekraftwagen I (GKW I) der Bergungsgruppe 1 (B1) ist der mobile Werkzeugkoffer des Technischen Hilfswerk (THW). Deshalb ist der GKW I auch in jedem THW Ortsverband (OV) zu finden. In Fall des OV Elmshorn handelt es sich um ein MAN TMG 18.290 4x4 BB mit einem Aufbau der Firma Freytag Karosseriebau (Baujahr 2019). In der Doppelkabine ist Platz für die ganze Bergungsgruppe 1 bestehend aus Kraftfahrer, Gruppenführer, Truppführer sowie sechs Helfern. Das 16 Tonnen Fahrgestellt ist mit einem 290 PS starken Motor ausgestattet und sorgt dafür das Material und Mannschaft schnell und sicher am Einsatzort ankommen.

Als mobiler Werkzeugkoffer ist der GKW I mit allem möglichen Werkzeug ausgestattet, dass von den THW-Kräften am Einsatzort benötigt wird. Deshalb stellt der GKW I so etwas wie das Erstangriffsfahrzeug eines Technischen Zugs dar. Neben den typischen Kleinwerkzeugen wie Schraubenzieher, Zangen, Hämmer und so weiter, die auch in jedem Haushaltswerkzeugkoffer zu finden sind, ist der GKW I auch mit einer ganzen Reihe an Groß- und Spezialwerkzeugen ausgestattet.

In den Gerätefächer und auf dem Dach des GKW I ist Großwerkzeug, wie Schaufel, ein tragbares Stromaggregat, Leitern und Stützen für einsturzgefährdete Häuser, zu finden genauso wie Spezialwerkzeug für die Menschenrettung. Beispielsweise findet man auf dem GKW I unterschiedliche Tragen und eine Schleifkorbtragen sowie Material, um mit dieser eine Seilbahn zubauen, damit verletzte Personen über weitere Strecken oder durch unwegsames Gelände zu transportieren werden können.

Auch verschiedenste Geräte zum Anheben schwerer Lasten sind Bestandteil der Beladung. Sie werden benutzt, um Betontrümmer oder Teile verunglückter Fahrzeuge anzuheben. Betrieben werden sie mit verschiedenen Methoden: von Luft über Öldruck bis hin zum Hebelprinzip. Sie müssen ein breites Spektrum abdecken: kleinste Geräte, die direkt in Spalten geschoben werden können, bis hin zu größerem Gerät zum punktuellen Anheben von bis zu 40 Tonnen. Spezialgeräte zum Ziehen von Lasten gehören ebenfalls zum Einsatzspektrum des Fahrzeuges. Das Highlight hier: die fest im Fahrzeug verbaute Seilwinde, die direkt fünf Tonnen, mit Hilfe von einfacher Umlenkung wie beim Flaschenzug bis zu zehn Tonnen ziehen kann.

Damit die Hilfe auch ankommt, ist das Fahrzeug mit einem zuschaltbaren Allradantrieb versehen. So kommt man auch bei widrigen Straßenverhältnissen an entlegene Punkte. Im Vergleich mit unserem alten GKW I sind die Unterschiede in den Bereichen Sicherheit und Komfort spürbar. So unterstützt das neue Fahrzeug den Fahrer mit mehreren Assistenzsystemen (u.a. ABS, ESP, Tempomat, Rückfahrkamera).  Das Entladen schwerer Geräte ist nun einfacher möglich und wird durch die Beleuchtung des gesamten Fahrzeugumfelds und der Gerätefächer erleichtert. Zudem verfügt das Fahrzeug über eine Klimaanlage. Der Schutz der Helfer ist ebenfalls wichtig: Im GKW vorhandene Pressluftatmer ermöglichen das Atmen selbst bei dichtem Rauch, Staub und giftigen Gasen.

 

Der GKW I ist im Rahmen von Technischen Hilfeleistungen auf Verkehrswegen (THV) das Zugfahrzeug für unseren Verkehrssicherungsanhänger (VSA). Wahlweise können auch andere Anhänger aus unserem Fuhrpark durch den GKW I gezogen werden.

Unser GKW wurde am 09. März 2019 bei der Firma Freytag Karosseriebau in Elze abgeholt und am 16. April 2019 offiziell einsatzbereit gemeldet. 

 

 


Geräteräume und Innenansicht

 
Fahrzeugdaten
Hersteller:MAN
Typ:TGM 18.290 4x4 BB
Aufbau:Freytag Karosseriebau
Baujahr:2019
Besatzung:1:8
Gruppe:Bergungsgruppe 1

Funkrufname:

22/51

Beladung:

  • tragbarer Stromerzeuger 8-kVA
  • Motortrennschleifer
  • Motorkettensägen in verschiedenen Größen
  • Rettungssäge
  • Hydraulischer Rettungssatz bestehend aus Schere und Spreizer
  • Brennschneidgerät
  • Windenstützen (zur Abstützung) in verschiedenen Längen
  • Hydraulikheber
  • Hebekissen Vetter (2x 20t, 2x 40t)
  • Greifzug 16 kN
  • 4 Atemschutzgeräte umluftunabhängig
  • Kabeltrommeln und Elektrozubehör
  • Tauchpumpen
  • Stative mit 1.000 Watt-Scheinwerfern
  • Powermoon
  • Bohr- und Aufbrechhammer
  • Rollgliss
  • Schleifkorbtrage
  • 4 Steckleiterteile
  • Schiebleiter
  • Absturzsicherung
  • umfangreiche Werkzeugausstattung mit Schraubstock
    div. Bohlen, Kanthölzer und Keile
  • Heckwarnanlage
  • Funkgeräte 4m/2m fest sowie 2m tragbar